Neuerscheinung: Die Freiburger Stadtrechte des hohen Mittelalters (1120-1293) – Edition, Übersetzung, Einordnung

Das Freiburger Stadtrecht spielt in der Forschung von jeher eine wichtige Rolle. Für keine andere deutsche Gründungsstadt des hohen Mittelalters lässt sich die frühe Rechtsentwicklung so detailliert nachvollziehen wie für Freiburg im Breisgau.

Ediert werden in dem Buch erstmals sämtliche Freiburger Stadtrechtstexte und stadtrechtsnahen Urkunden von der Marktgründung 1120 bis zum deutschen Stadtrecht von 1293. Darunter auch die verlorenen, aber rekonstruierbaren Stadtrechtstexte der Zähringerzeit, die zu den ältesten Stadtrechtstexten im deutschsprachigen Raum gehören.

Eingeleitet wird der Band von einem Überblick über die Geschichte Freiburgs im 12. und 13. Jahrhundert und einem Beitrag, der die Spezifika der Freiburger Texte erläutert und sie in die Stadtrechtsentwicklung ihrer Zeit einordnet. Neuhochdeutsche Übersetzungen der lateinischen und mittelhochdeutschen Originale sollen die Edition auch einem breiteren Lesepublikum zugänglich machen.
_______________________________________________________________________
Veröffentlichungen aus dem Archiv der Stadt Freiburg i. Br. Bd. 43:
„Die Freiburger Stadtrechte des hohen Mittelalters (1120-1293) – Edition, Übersetzung, Einordnung“
Hg. von Marita Blattmann, Jürgen Dendorfer, Mathias Kälble und Heinz Krieg

Verlag Stadtarchiv Freiburg i. Br., Freiburg 2020,
410 S., 7 Abb., Format 15,5 x 22,5 cm, gebunden
ISBN 978-3-923272-44-0
Preis: 30 Euro

Das Buch ist im Stadtarchiv Freiburg (0761/201-2722, stadtarchiv@stadt.freiburg.de) oder im Buchhandel erhältlich.
_______________________________________________________________________