Literaturhinweis: „Reichsstädtische Bündnisse im Elsass“ von Duncan Hardy

„Eines der bemerkenswertesten Charakteristika spätmittelalterlicher oberdeutscher Reichsstädte ist ihre Neigung, Bündnisse zu errichten. Nirgendwo ist diese Neigung offensichtlicher als im Elsass. Schon im frühen 14. Jahrhundert beherbergte dieser eng und dicht verstädterte Landstreifen zwischen Vogesen und linkem Rheinufer eine der zahlreichsten und konzentriertesten Reichsstädteansammlungen im ganzen Heiligen Römischen Reich.“ Der bekannteste Zusammenschluss von Reichstädten im Elsass war der von 1354 bis 1679 bestehende Bund, den man später la Décapole nannte.

Duncan Hardy befasst sich in seinem Aufsatz „Reichsstädtische Bündnisse im Elsass als Beweise für eine ‚verbündete‘ politische Kultur am Oberrhein (ca. 1350-1500)“, erschienen in der Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins NF 123 (2014), S. 95-128, mit diesen reichstädtischen Bündnissen.