Neugründung: Institut franco-allemand de Lorraine (IFALOR)

Gestern wurde an der lothringischen Universität in Metz das Institut franco-allemand de Lorraine (IFALOR) aus der Taufe gehoben. Das IFALOR soll die deutsch-französischen Aktivitäten der Universität bündeln und innerhalb der Universität sowie nach außen hin sichtbar machen. Damit wird es künftig auch Anlaufstelle für alle sein, die an deutsch-französischer Zusammenarbeit interessiert sind, etwa Studieninteressierte und Bürger der Region Lothringen. Vorgesehen sind außerdem Vorträge und interdisziplinäre Kolloquien, die den Austausch innerhalb der Universität fördern und dazu beitragen, neue deutsch-französische Projekte zu initiieren. Das IFALOR will sich mit nationalen und internationalen Einrichtungen vernetzen, die sich um deutsch-französische Belange kümmern. Weitere Informationen finden sich hier: http://idw-online.de/pages/de/news511938

Straßburg: Rhenus Rhein Rhin (Ausstellung)

 

Informationen zu dieser Ausstellung finden Sie unter diesem Link! Rhenus Rhein Rhin – histoire d’une ville et de son fleuve (Ausstellung)

 

Dès l’époque romaine, les liens entre Strasbourg et le Rhin sont fortement affirmés : le fleuve est qualifié sur une stèle de Pater Rhenus, «père Rhin». Pourtant le camp de légionnaires s’est installé sur le cours de l’Ill à une distance respectueuse d’un fleuve capable de crues dévastatrices jusqu’aux années 1840.

Strasbourg est un des points de passage sur le Rhin. Plusieurs ouvrages se sont succédé depuis le premier pont permanent de 1388. Détruits par les guerres, à chaque fois reconstruits, ils marquent la frontière et les relations entre France et Allemagne à l’époque contemporaine.

Aujourd’hui, Strasbourg ne compte pas moins de quatre ponts, autant de traits d’union entre la France et l’Allemagne au-dessus d’un fleuve qui a longtemps divisé les deux nations.

Archives de la ville et de la communauté urbaine de Strasbourg
32, route du Rhin
67076 Strasbourg cedex