Veranstaltungsprogramm unseres Kooperationspartners Alemannisches Institut Freiburg veröffentlicht

Unser Kooperationspartner, das Alemannisches Institut Freiburg, hat sein Veranstaltungsprogramm für das Winterhalbjahr 2014/15 bekannt gegeben:

 „Auf Jahr und Tag“: Das Alemannische Institut und seine Partner führen die erfolgreiche Reihe zur Freiburger Stadtgeschichte im Winter fort. Vom Bauernkrieg 1525 bis zu den Weltkriegen und dem Wiederaufbauplan von 1948 werden sich renommierte Wissenschaftler mit entscheidenden Tagen in der Stadtgeschichte befassen.

In einer zweiten Vortragsreihe geht es um den Boden unter unseren Füßen, und zwar im Wortsinn: um Böden im Wald, in der Stadt, im Weinbau und um seine Bewohner, die Regenwürmer. Dass der Boden auch eine Geschichte hat und was sie verrät, werden die wenigsten wissen.

Am 16. November geht es mit einer Exkursion nach Kehl und Straßburg in die Ausstellungen „Auf Leben und Tod“ und „A l´Est du nouveau! L’archéologie de la Grande Guerre“, beide zum Ersten Weltkrieg. Mit ähnlichen Themen beschäftigen sich auch die Referenten einer Tagung im Februar zu den archäologischen Überresten der Weltkriege in der Kulturlandschaft am Oberrhein.

Schließlich kündigen wir jetzt schon die Tagungen „817 – Die urkundliche Ersterwähnung von Villingen und Schwenningen“ im März und „Gezähmte Natur. Gärten und Parkanlagen von Antike bis zu Gegenwart“ im Mai nächsten Jahres an, damit Sie die Möglichkeit haben, die Termine freizuhalten. Weitere Informationen dazu folgen im Verlauf des Wintersemesters.

 Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie  hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.