Mitgliederversammlung des Arbeitskreises „Alemannische Heimat“

Am 22. Mai 2014 fand die Mitgliederversammlung des Arbeitskreises „Alemannische Heimat“ in Oberried statt. Hierbei hatte jedes Mitglied die Möglichkeit sich und seinen Verein sowie die Aktivitäten im zurückliegenden Jahr kurz vorzustellen. Der Breisgau-Geschichtsverein, vertreten durch Hr. Dr. Widmann und Fr. Liessem-Breinlinger, nutzte dies, um das Interreg IVa-Projekt „Archivum Rhenanum“ vorzustellen und den Projektflyer zu verteilen. Das Projekt stieß auf viel Beachtung und wurde positiv aufgenommen.

Logo AK Alemannische Heimat

Als Mitglied im Landesausschuss für Heimatpflege Baden-Württemberg ist der Arbeitskreis „Alemannische Heimat“ ein Bindeglied zu den heimatpflegerischen Verbänden in ganz Baden-Württemberg, zum Regierungspräsidium Freiburg und zur Landesregierung, speziell zum Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Herausragende ehrenamtliche Verdienste um die Heimatpflege zeichnet der Arbeitskreis „Alemannisches Heimat“ mit einer Ehrennadel aus und gewährt finanzielle Unterstützung bei heimatpflegerischen Projekten im Regierungsbezirk Freiburg. Die Mittel dafür kommen von den Sammlungen „Tag der Heimat“.

Weitere Informationen über den Arbeitskreis finden Sie unter:
www. alemannischeheimat.de

Newsletter „Drei-Länder-Netzwerk Geschichtsvereine am Oberrhein“

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Netzwerk Geschichtsvereine lädt einmal im Jahr zu einer großen Veranstaltung ein: In Jahren mit gerader Zahl am Ende (2014, 2016 etc.) findet unsere Vollversammlung mit Veranstaltungsprogramm statt. In Jahren mit ungerader Zahl (2013, 2015 etc.) laden wir zum grenzüberschreitenden Kolloquium ein. Die Vollversammlung 2014 findet in Lörrach, das Kolloquium 2015 im Raum Liestal und die Vollversammlung 2016 in Speyer statt.

Vollversammlung der Geschichtsvereine am 11. Oktober 2014

2014 sind Sie herzlich eingeladen zur Vollversammlung der Geschichtsvereine im Dreiländermuseum Lörrach. Willkommen sind alle Vorstände und alle interessierten Vereinsmitglieder. Eine offizielle Einladung mit Programm und Anmeldekarte erhalten Sie Ende August. Bitte reservieren Sie diesen Termin aber schon heute und informieren Sie Ihre Vereinsmitglieder. Folgendes Programm ist geplant:

10.00 Uhr: Rückblick auf die Arbeit des Netzwerks seit der letzten Vollversammlung 2012 in Lucelle (F), Ausblick auf kommende Planungen, Neuwahl des Comité trinational.

11.00 Uhr: Vortrag von Andreas Lehmann: „Zerrissen – der Oberrhein im 1. Weltkrieg“. Lehmann ist Historiker, lebt in der Nähe von Köln und hat sich in seiner Doktorarbeit mit dem 1. Weltkrieg am Oberrhein beschäftigt. In seinem Vortrag gibt er einen grenzüberschreitenden Überblick und vergleicht die Situation in Baden, dem Elsass, der Nordwestschweiz und der Pfalz.

12.00 Uhr: Kurzbeiträge der Geschichtsvereine. Möchten Sie grenzüberschreitende Aktivitäten Ihres Vereins oder Publikationen vorstellen? Hier haben Sie dazu Gelegenheit. Bitte melden Sie Ihren Kurzbeitrag im Dreiländermuseum oder bei einem Mitglied des Comité trinational an, damit wir die Redezeiten koordinieren können.

13.00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen, Info-Stände der Vereine.

14.30 Uhr: Auswahl zwischen drei möglichen Führungen. Geplant sind:

– Führung durch die Ausstellung „Der Erste Weltkrieg – die zerrissene Region“
– Führung durch die Dreiländerausstellung zur Entwicklung der 3 Nationen am Oberrhein
– Führung zur Industriegeschichte mit Besuch einer der ältesten und größten
Stoffdruckereien Europas.

16.00 Uhr Ende der Vollversammlung

Aufruf des Comité trinational von Speyer: mehr Begegnungen

Das Comité trinational traf sich auf Einladung von Dr. Werner Transier am 13. Mai 2014 in Speyer, Herr Oberbürgermeister a. D. Werner Schineller, Vorsitzender des Historischen Vereins der Pfalz, begrüßte zu Beginn der Sitzung. Themen waren die bevorstehende Vollversammlung und mögliche Projekte der kommenden Jahre.

Das Comité trinational in Speyer
Das Comité trinational in Speyer

Insbesondere möchte das Comité Kontakte zwischen Geschichtsvereinen aus verschiedenen Ländern stärker fördern. Das Netzwerk bietet dazu hervorragende Voraussetzungen, seine Möglichkeiten werden aber noch unzureichend genutzt. Das Comité erklärt sich bereit, interessierten Vereinen Kontakte zu vermitteln. Es ruft die Geschichtsvereine dazu auf, mit einem Foto und einem kurzen Text im Newsletter über ihre Begegnungen zu berichten. Dies könnte auch anderen Geschichtsvereinen als Anregung dienen.

http://www.dreilaendermuseum.eu/de/Netzwerke-Geschichtsverine/Comitee-trinational

Das Comité trinational in Speyer

Museumspässe gewinnen in Ausstellungen zum Ersten Weltkrieg

Das Netzwerk Museen präsentiert 2014 35 Ausstellungen zum Ersten Weltkrieg am Oberrhein. Der Besuch mehrerer Ausstellungen oder der Überblicksausstellung im Dreiländermuseum ermöglicht einen Blick auf diesen Krieg aus drei unterschiedlichen nationalen, aber auch aus lokalen oder thematischen Blickwinkeln. Zwischen Juni und September finden folgende Vernissagen statt:

7.6.14. 10 Uhr Mutzig (F), 23.6.14,18.00 Uhr Lörrach (grenzüberschreitende Überblicksausstellung), 24.6.14, 18.00 Uhr Karlsruhe (D), 28.6.14, 11.00 Uhr Porrentruy (CH), 6.7.14, 11.00 Uhr Staufen (D), 18.7.14, 19.00 Uhr Lörrach (D), 25.7.14 19.00 Uhr Müllheim (D), 22.8.14, 18.00 Uhr Basel (CH), 27.8.14 Riehen (CH), 12.9.14, 18.30 Uhr Delémont (CH), 19.9.14, 18.30 Uhr Mulhouse (F), 19.9.14, 19.00 Uhr Baden-Baden (D), 19.9.14,19:30 Uhr Bretten (D), 28.9.14, 11.00 Uhr Rastatt (D).

Weitere Ausstellungen sind schon eröffnet oder öffnen ohne Vernissage, ausführliche Informationen bietet die Website unter www.netzwerk-museen.eu. In allen Partnermuseen liegt kostenlos die 48-seitige Broschüre aus, die über alle Ausstellungen informiert. In ihr befindet sich ein Gutschein, der zum grenzüberschreitenden Museumsbesuch anregen will: Wer 6 Ausstellungen in mindestens 2 Ländern besucht, kann Museumspässe und Kataloge im Wert von über 1000.- € gewinnen. Das Dreiländermuseum schickt die Broschüre auf Wunsch auch kostenlos zu.

Der große Krieg 1914-1918

Grenzüberschreitend Interessantes beim AK Regionalgeschichte Freiburg

Der Arbeitskreis lädt zu folgenden Angeboten ein:

Do, 5. Juni, 20.15 Uhr, Vortrag von Dr. Daniel Mollenhauer (München), Zwischen Reichsadler und Trikolore. Das Elsass im Ersten Weltkrieg, Ort: Uni Freiburg, KG I, Hörsaal 1015

Mi, 2. Juli: Exkursion zur Gedenkstätte am Hartmannsweilerkopf in Zusammenarbeit mit dem Verein für Heimatgeschichte und Volkskunde Weil a.R., Informationen bei Dr. Robert Neisen, Tel. 0761-406996, robertneisen@hotmail.com

Fr, 4. Juli 18.00 Uhr, Vortrag von Dr. Uta Hinz (Düsseldorf), „Was für bange Stunden…“. Kriegsbeginn 1914 im deutsch-schweizerischen Grenzgebiet, Ort: Dreiländermuseum Lörrach

Donnerstag, 10. Juli, 20.15 Uhr, Vortrag von Dr. Arndt Schreiber (Freiburg), Omnia pro patria. Erfahrung und Erinnerung des Ersten Weltkrieges an der Universität Freiburg, Ort: Uni Freiburg, KG I, Hörsaal 1015

Rückmeldungen für nächsten Newsletter

Der nächste Newsletter erscheint Anfang Oktober 2014, Redaktionsschluss ist urlaubsbedingt bereits der 1.9.2014. . Bitte schicken Sie Ihre Mitteilungen deshalb bis Ende August an die Geschäftsstelle des Netzwerks Geschichtsvereine im Dreiländermuseum Lörrach, museum@loerrach.de

Mit freundlichen Grüßen

Das Comité trinational des Netzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein
i.V. Markus Moehring (Geschäftsstelle im Dreiländermuseum)

Dreiländermuseum Lörrach/ Musée des Trois Pays
Geschäftsstelle Netzwerk Geschichtsvereine
Basler Straße 143
D 79540 Lörrach
+49 7621 415-150
museum@loerrach.de
http://www.dreilaendermuseum.eu/de/Home